Interview zur 2. InspirationNight in Blaibach mit Marco Schmid

Wir trafen Marco zum Interview zur 2. InspirationNight und werfen heute schon einen Blick auf den 15. Mai 2020, wenn sich im Konzerthaus in Blaibach wieder die Türen für 200 neugierige Geister öffnen.

Hallo Marco, wie laufen den die Vorbereitungen für die 2. InspirationNight und wie viele Tickets gibt es denn überhaupt noch?

Marco: Mein Team und ich planen natürlich schon einige Monate und jetzt steigen wir tatsächlich in die Feinabstimmung ein, da wir in diesem Jahr noch mehr Wert auf Details legen wollen. Es gibt neue Bereiche, neue Themen und auch mehr Input für die Teilnehmer. Das alles möchte gut geplant sein. Tickets dürften wir noch ca. 20-25 haben. Der Vorverkauf läuft stabil gut und vor allem freuen wir uns tatsächlich sehr über viele Menschen, die uns erneut besuchen.

Das Programm sieht in diesem Jahr anders aus. Kannst du uns kurz mit auf die Reise nehmen, wo der Schwerpunkt liegt und auf was sich die Teilnehmer freuen dürfen?

Marco: Der Rahmen ist wieder das Konzerthaus in Blaibach, das besondere Architekturjuwel mitten im Bayerischen Wald. Für uns ist es weiterhin der richtige Ort. Auch für 2020, in dem wir das Motto „shift happens“ verstärkt in die Planung und Durchführung legen, fühlen wir uns in Blaibach sehr wohl. Dann haben wir in diesem Jahr drei größere Keynotes, drei kleinere Impulsvorträge und eine Podiumsdiskussion, in der wir auch das Thema „shift happens – wie gestalten wir die Zukunft“ mit Wirtschaftsvertreten und Vertretern aus der Politik in den Mittelpunkt stellen. Dazu bieten wir deutlich mehr Platz und Zeit für Networking und Gespräche unter den Teilnehmern. So legen wir die InspirationNight bewusst auf einen Freitag und fangen schon um 16 Uhr an. So bleibt auch länger Zeit für eine entspannte Anreise.

Kurz zu „shift happens“: Wie wird sich das Motto durch den Abend ziehen?

Marco: Also ich glaube, dass uns dieses Thema, also das Veränderung und Wandel passiert, im beruflichen sowie im persönlichen Umfeld dauerhaft begleitet. Dennoch verspüren wir Unklarheit und Unruhe. Und zwar in allen Bereichen. Wir möchten dieses Motto positiv mitgestalten. Bewusst zeigt sich dieser ganzheitliche Ansatz im Programm, in dem wir fachliche und persönliche Themen mit Inspiration vereinen möchten. Und wir werden mit der Themenauswahl verschiedene Bereiche abdecken. Aber dennoch oder gerade deswegen bieten wir allen Teilnehmern einen hochwertigen Input und eine besondere Plattform.

Kommen wir kurz auf die Speaker zu sprechen. Ein spannender Mix, der die Menschen hier erwartet. Kannst du uns kurz zur Auswahl der einzelnen Speakern was sagen?

Marco: Gerne! Gerade diesen Mix wollten wir. Große, spannende Marken wie der FC St. Pauli sind vertreten. Martin Drust wird uns diese spannende Welt aufzeigen. Mit Dr. Stefan Frädrich kommt einer der bekanntesten Speaker und Coaches nach Blaibach, der unter anderem die Wissens- und Weiterentwicklungsplattform Gedankentanken gegründet hat. Er wird also nicht nur inhaltlich Wissen vermitteln, sondern auch den Weg von Gedankentanken erklären, da sie gerade in den letzten Jahren einen spannenden und mehr als erfolgreichen Weg gegangen ist. Dann spricht zum Beispiel Annika Bruder über das Menschenthema Glück, was denn das überhaupt ist und wie man glücklich werden kann. Für uns ein erster Einstieg in ein völlig neues Thema: Der Beschäftigung mit Persönlichkeitsentwicklung. Darauf aufbauen wird Johannes Schwarz, der sich der modernen Spiritualität verschrieben hat. Für uns ein spannendes Zukunftsthema. Dann darf ich mit Johannes Kirsch einen echten Macher auf der Bühne begrüßen. Er ist Deutscher Meister im Tischfußball und führt mit Kivent einer der prägendsten Unternehmen in dieser Branche. Er hat es geschafft mit einem Produkt sich allen Ideen und Branchen zu öffnen. Immer erlebnisorientiert und sehr nah dran am Kunden. Ich selbst darf natürlich auch ein paar Worte an unsere Gäste richten. Ich werde über Markenstolz sprechen und warum jeder Mensch das Gleichgewicht von Stolz und Demut anstreben sollte.

Unterschiedlicher könnte die Auswahl nicht fallen. Dazu bietest du eine Podiumsdiskussion an, die auch du moderieren wirst. Wie kam es zu dieser Idee?

Marco: Nun ja, wir haben das Format Podiumsdiskussion ja nicht erfunden. Wir werden diese Diskussion auch sehr locker gestalten. Dabei möchte ich bewusst ein Gegenformat zu den Frontalvorträgen schaffen. Wir sprechen mit spannenden Menschen, wie zum Beispiel Helmut Hagner, Geschäftsführer der Frey-Unternehmensgruppe, die gerade in Ostbayern in einem schweren Markt Maßstäbe setzen. Diese Menschen kommen aus dem täglichen Denken und Handeln. Von diesen müssen wir mehr lernen. Dazu setzen wir bewusst politische Menschen dazu, weil die Politik das Umfeld und den Rahmen für uns Menschen schaffen muss. Also auch hier bringen wir unterschiedliche Perspektiven an einen Tisch.

Spannend. Was erwartet die Gäste als Rahmenprogramm?

Marco: Natürlich werden wir neben den Kerninhalten auch wieder ein paar schöne Ecken einbauen. Ob es ein bisschen mehr Spaß am Kicker und oder an der Tischtennisplatte sein darf, Gäste mal eine VR-Brille aufsetzen wollen oder sich gerne kulinarisch einmal auf neue Wege begeben möchten – es wird uns in den Pausen sicherlich nicht langweilig.

Was möchtest du den Gästen jetzt noch mit auf den Weg geben?

Marco: Natürlich wünsche ich erstmal allen eine gute Anreise. Genießen Sie die Fahrt durch den Bayerischen Wald. Dann wünsche ich mir für alle, dass wir uns allen Vorträgen und Inhalten gegenüber offen präsentieren. Es gibt so viele neue Inhalte, die echte Impulse auslösen können, wenn man es nur zulässt. Und dann wünsche ich natürlich allen Teilnehmern einfach einen tollen Abend, an dem wir gemeinsam eintauchen in eine besondere Welt. Genießen wir das!

 

#inspirationnight #in20

Die letzten Tickets auf www.inspirationnight.de